Gesundheitsthemen online

Tipps für Zuhause und zur Selbstmedikation
 

Meta

Partner: Tagesaktuelle News bei Glaronia.com Nachrichten

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Die typische Erkältung im Winter angehen

Besonders wenn man in den Wintermonaten sich wieder einmal durch das kalte Wetter eine Erkältung zugezogen hat, kann es manchmal ratsam sein, auch auf natürliche Hausmittel zurückzugreifen. Von Prof. Irwin Ziment stammt folgender heißer Tip:

Geben Sie einen Eßlöffel Meerrettich, einen Teelöffel Honig und einen Teelöffel Nelken in ein Glas warmes Wasser, und rühren Sie um. Trinken Sie die Mischung in kleinen Schlucken. Rühren Sie zwischendurch immer weiter, damit sich der Meerrettich nicht absetzt. Sie können damit auch gurgeln.

Vitamin C fördert die Abwehrkraft im Gewebe zur Bekämpfung der Keime, die die Halsschmerzen verursachen. Ich rate meinen Patienten, den normalen täglichen Vitamin-C-Bedarf auf etwa 60 Milligramm zu verdoppeln , sagt Prof. King. Prof. Richard T. Glass von der medizinischen und zahnmedizinischen Fakultät der Universität Oklahoma meint, die Zahnbürste könnte der Übeltäter bei Halsschmerzen sein.

Die schnelle Hilfe bei mittleren Schmerzen

Pulverisieren Sie zwei Aspirin-Tabletten, fügen Sie zwei Eßlöffel Chloroform hinzu und mischen Sie die Masse. Sie können die Paste auch in der Apotheke zubereiten lassen. Tragen Sie die Paste mit sauberer Watte auf die betroffenen Hautstellen auf. Die Paste kann mehrmals täglich aufgetragen werden.

Wegen der bestehenden Möglichkeit einer allergischen Reaktion sollte Aspirin bei bekannter Unverträglichkeit oder Empfindlichkeit nicht auf die Haut aufgetragen werden. Durch das Chloroform werden Seifenreste, Öl und abgestorbene Hautzellen abgelöst. Dadurch kann das Aspirin in die Hautfalten eindringen und die betroffenen Nervenenden desensibilisieren.

Nach fünf Minuten können Sie schon eine Linderung verspüren, die über mehrere Stunden und manchmal sogar Tage anhalten kann. Tauchen Sie einen Waschlappen oder ein Handtuch in kaltes Wasser, und legen Sie es ausgewrungen auf die betroffene Hautstelle , rät Prof. Nordlund. In einem Vergleich zeigte er dass je kühler, desto angenehmer. Das hat eine ähnliche Wirkung wie Eis auf verbrannte Hautstellen.

Was Sie bei Schmerzen auch tun können

Eine andere Möglichkeit, müde Füße wieder frisch zu machen, vertraut auf die kühlende und leicht betäubende Wirkung von Eis. Wickeln Sie dazu einige Eiswürfel in ein nasses Geschirrtuch. Nicht alle Schmerzmittel haben dieselbe Zusammensetzung.

Aspirin kann zu eine Verschlimmerung von Gicht führen, weil es die Harnsäureausscheidung hemmt, sagt Prof. Lisse. Andere schmerzlindernde Medikamente haben kaum entzündungshemmende Wirkung.Wenn das betroffene Gelenk nicht zu sehr weh tut, dann können Sie es mit Eisumschlägen versuchen, rät Prof. John Abruzzo von der Thomas Jefferson University.

Eis lindert den Schmerz und wirkt betäubend. Legen Sie den Eisumschlag zehn Minuten lang auf das schmerzende Gelenk. Polstern Sie das Gelenk mit einem Handtuch oder einem Schwamm ab. Wiederholen Sie den Umschlag bei Bedarf.

Schmerzen im Fuss? - schnelles Handeln ist gefragt

Legen Sie Kompressen auf die Entzündung. Das kühlt, lindert den Schmerz, und der Juckreiz läßt nach. Außerdem trocknen die Kompressen die wunden Stellen aus, sagt Prof. Hass. Lösen Sie ein Päckchen Babypuder in einem Glas Wasser auf, und tauchen Sie ein weißes, unbenutztes Baumwolltuch in die Lösung.

 Wickeln Sie den Fuß drei  oder viermal täglich für 15 bis 20 Minuten mit der Kompresse ein. Baden Sie Ihren Fuß fünf bis zehn Minuten lang in Salzlösung. Zwei Teelöffel Salz auf ein Glas Wasser, empfiehlt der Fußspezialist Prof. Glenn Copeland aus Toronto.

Machen Sie dieses Bad so oft, bis der Fußpilz verschwunden ist. Die Salzlösung beugt einer erneuten Pilzbildung vor und verhindert übermäßige Fußschweißbildung. Darüber hinaus weicht die Lösung die betroffenen Stellen ein, so daß Mittel gegen Fußpilz besser wirken können.

Teesorten die der Gesundheit wohltun

Lindenblütentee. Dieser Tee allein ist auch schon gut; er bringt den Körper zum Schwitzen. Das bricht dem Fieber das Genick. Nehmen Sie einen Teelöffel Lindenblüten auf eine Tasse heisses Wasser. Bereiten Sie den Tee wie oben beschrieben zu, und trinken Sie ihn so heiss wie möglich.

Weiderinde. Die Rinde ist reich an Salizylaten  einem Stoff, der auch in Aspirin vorkommt  und gilt als homöopathisches Fiebermedikament, erleutert Prof. Blaurock Busch. Brauen Sie sich einen Tee daraus, und trinken Sie ihn in kleinen Portionen. Schwarzer

Holunder. Ein anderes altes Hausmittel gegen Fieber ist schwarzer Holunder. Wer Aspirin nicht verträgt, sollte ihn dem Weidenrindentee vorziehen. Trinken Sie ihn so oft, wie Sie mögen.

Eis. Wenn Sie nichts trinken können, weil es Ihnen dabei übel wird, lutschen Sie Eiswürfel. Anstatt Wasser können Sie auch gefrorenen Fruchtsaft nehmen. Kindern kann man in jedem Eiswürfel eine Erdbeere einfrieren.

Seife kann die Haut heilen helfen

Heisses Wasser ist ein gutes Lösungsmittel, verrät Prof. Hillard H. Pearlstein von der University of New York. Er empfiehlt daher, die Haut mit möglichst warmem Wasser und jeder Menge Seife zu waschen.

Das einmalige, was man wirklich gegen fettige Haut tun kann, ist, sie zu entfetten, so Prof. Pearlstein. Und das regelmässig mit Gesichtswässern und austrocknenden Seifen. Solche austrocknenden Seifen zu finden ist nicht schwierig. Fragen Sie in Ihrer Drogerie nach pH neutralen Seifen (passende und neutrale Seifen kann man im Reformhaus kaufen oder ggf. bei seinem Hausarzt beziehen).

Jedenfalls gibt es laut Prof. Kenneth Neidner vom Texas Tech University Health Sciences Center keinen Grund, viel Geld für Kosmetik aus dem Fenster zu werfen. Ganz normale Seife reicht. Hauptsache, Sie seifen ordentlich und rubbeln die Haut richtig ab.

Entzündungen an Hand und Fuss

Wenn Ihr Zeh sich entzündet hat, sollten Sie zum Doktor gehen, rät Prof. Suzanne M. Levine. Um die Entzündung vorweg ein wenig zu lindern, baden Sie Ihren Fuss in einer Jod Lösung. Anschliessend tragen Sie eine antibiotische Creme auf.

Am besten lassen Sie es aber erst gar nicht zu einer ernsthaften Entzündung kommen. Manche Patienten warten mit dem Arztbesuch, bis ihre Zehen geschwollen und eitrig sind, weiss Prof. Levine aus ihrer Praxis. Bei schlechter Durchblutung laufen sie Gefahr, Wundbrand zu bekommen.

Manchmal bildet sich eine blutige Geschwulst seitlich des Nagels. Dieses entzündete weiche Gewebe ist sehr schmerzempfindlich, wenn sich in die Nagelfurche ausdehnt. Sie müssen den eingewachsenen Nagel wieder herauswachsen lassen. Helfen Sie ihm dabei. Prof. Frederick Hass, Doktor in San Rafael, Californien, rät: Baden Sie Ihren Fuss in warmem Wasser, um den Nagel ein wenig aufzuweichen.

Keine Milchprodukte bei Durchfall zuführen

Eine der Hauptursachen für Durchfall ist Laktoseunverträglichkeit, so Prof. William Y. Chey von der medizinischen und zahnmedizinischen Fakultät der Hochschule Rochester.

Diese Ansichten teilen nicht alle unsere Experten uneingeschränkt. Für die meisten sind Virusinfektionen Ursache Nummer eins. Laktoseunverträglichkeit kann bereits im Säuglingsalter, aber auch erst im Erwachsenenalter auftreten, meint Prof. Chey.

Sie trinken Milch, und im noch kommenden Moment haben Sie Blähungen, Schmerzen und Durchfall. Also: Meiden Sie Nahrungsmittel, die Laktose enthalten. Machen Sie um die meisten Milchprodukte einen Bogen, ausgenommen Joghurt und einige Hartkäsesorten.

Dann hört die Krankheit ganz von selber auf, meint Prof. Chey. Laktoseunverträglichkeit ist dosisabhängig und kann schlagartig auftreten. Wie kann man sicher sein, dass Milchprodukte für die aktuellen Beschwerden verantwortlich sind?

Diabetiker müssen besonders aufpassen

Für einen Typ II Diabetiker, der weder Insulin noch orale Antidiabetika einnehmen muss, ist Fasten wahrscheinlich auch nicht gefährlicher als für eine gesunde Person, sagt Marion Franz. Wenn Sie Ihren Diabetes mittels Diät und körperlicher Betätigung unter Kontrolle haben, schadet eine Fastenkur nicht, bringt aber auch keinen Vorteil.

Nach einem Fastentag hat man kein Gramm abgenommen, und es besteht die Gefahr, dass man am noch kommenden Tag wieder zu viel isst. Sie sollten auch keine Mahlzeiten auslassen, um auf diese Weise Gewicht zu verlieren. Dieses Minifasten ist letztendlich zwecklos. Viele Leute lassen Frühstück und Mittagessen aus und schlagen dann abends gründlich zu.

Modediäten und das Auslassen von Mahlzeiten helfen nicht und führen früher oder später zu einem Kontrollverlust über den Diabetes. Die ganze Familie sollte ihre Ernährung umstellen und die Essgewohnheiten verbessern, denn für einen Diabetiker ist es äusserst schwer, wenn nicht unmachbar, allein durchzuhalten, meint Marion Franz.