Gesundheitsthemen online

Tipps für Zuhause und zur Selbstmedikation
 

Meta

Partner: Tagesaktuelle News bei Glaronia.com Nachrichten

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Mit Kälte gezielt bei Hautproblemen vorgehen

Kälte gegen Juckreiz. Kalte Kompressen oder Bäder sind die besten und einzigen lokal anwendbaren Mittel gegen Nesselausschlag, bemerkt Prof. Grayson. Durch die Kälte verengen sich die Blutgefässe, weniger Histamin wird freigesetzt.

Diese Variante hilft aber nur vorübergehend; und wenn Ihr Nesselausschlag durch kalte Temperaturen oder Wasser ausgelöst wird, haben Sie Pech gehabt. Heisses Wasser verschlimmert den Juckreiz. Die alkalische Lösung des Problems. Alles, was alkalisch (das Gegenteil von sauer) wirkt, mildert den Juckreiz, sagt Prof. Grayson. Tupfen Sie daher Magnesiamilch auf die Quaddeln.

Hilfe durch Hydrocortison? Wenn Sie nur wenige Quaddeln haben, dann hilft vielleicht eine cortisonhaltige Salbe, bemerkt Prof. Beach-wood. Fragen Sie Ihren Doktor danach oder machen Sie ein Vergleich selbst. Hilfe aus dem Pflanzenreich. Blätter und Rinde der roten Erle, aufgebrüht zu einem starken Tee, helfen gegen Nesselausschlag, sagt Prof. Varro E. Tyler von der Purdue Universität. Tragen Sie die Vermischung auf die betroffenen Hautareale auf.

26.2.11 21:57

Letzte Einträge: Sind Sie oft Müde? - das könnte Ihnen helfen!, Hygiene für den Mund ist sehr wichtig, Probleme mit dem Nacken? So kann man sich selbst helfen!, Einfacher das Ohrenschmalz lösen, Milchprodukte sollte man in Maßen essen

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL