Gesundheitsthemen online

Tipps für Zuhause und zur Selbstmedikation
 

Meta

Partner: Tagesaktuelle News bei Glaronia.com Nachrichten

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Milchprodukte sollte man in Maßen essen

Weniger Milchprodukte. Essen Sie täglich nicht mehr als ein oder zwei Portionen von entrahmten oder Magermilchprodukten, wie Hüttenkäse oder Joghurt, sagt Prof. Abrahams. Der Grund: Die Laktose in Molkereiprodukten kann die Aufnahme von Magnesium in den Körper blockieren.

Und Magnesium hilft, den Ostrogenhaushalt zu regulieren, indem es die Ausscheidung dieses Hormons beschleunigt. Fett ist nicht gleich Fett. Verzichten Sie auf tierische Fette, wie Butter und Backfett, und gehen Sie auch geizig mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren um, wie sie zum Beispiel in Körnern oder Sonnenblumenöl stecken. Tierisches Fett trägt zu einem hohen Östrogenspiegel bei, der wiederum zu den prämenstruellen Probleme führen kann. Schränken Sie den Salzkonsum ein.

Ernähren Sie sich sieben bis zehn Tage vor dem Einsetzen Ihrer Periode salzarm, um die Wasserspeicherung im Körper auszugleichen, schlägt Prof. Penny Wise Budoff vom Women's Medical Zentrum in Bethpage, New-York, vor. Das heisst: kein Restaurantessen, keine Dosenkost oder Tütensuppen, keine Fertigsalatsaucen. Stopfen mit Ballaststoffen. Ballaststoffe helfen dem Körper, das überschüssige Östrogen auszuscheiden, sagt Prof. Abraham.

27.2.11 00:08

Letzte Einträge: Sind Sie oft Müde? - das könnte Ihnen helfen!, Hygiene für den Mund ist sehr wichtig, Probleme mit dem Nacken? So kann man sich selbst helfen!, Mit Kälte gezielt bei Hautproblemen vorgehen, Einfacher das Ohrenschmalz lösen

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL